Parkinson Selbsthilfegruppe Ibbenbüren

Wir sind Betroffene: Parkinson-Erkrankte, deren Angehörige und Fördermitglieder, die uns unterstützen.

Die Diagnose Parkinson löst einen großen Schrecken aus und man fragt sich: "Warum gerade ich?"
Sie kann aber auch eine Herausforderung sein, seinen Selbstwert neu zu bestimmen - trotz Parkinson. Sich ins Schneckenhaus zurück zu ziehen ist keine Lösung für uns.

Unser gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität von Parkinson-Erkrankten und deren Angehörigen durch vielfältige Aktivitäten wie regelmäßige Gruppentreffen mit Erfahrungsaustausch, Wissenserwerb über die Krankheit Morbus Parkinson, LSVT® LOUD-Therapie, Reha-Sport (Tanz- und Bewegungsgymnastik), Tischtennis spielen, Töpfern sowie Lachyoga.

Die Parkinson Selbsthilfegruppe in Ibbenbüren ist im Jahr 2003 mit 10 Mitgliedern aus der Selbsthilfegruppe Kreis Steinfurt entstanden. Heute kommen über 100 Mitglieder aus Ibbenbüren, Hörstel, Recke, Mettingen, Westerkappeln, Tecklenburg, Lengerich und Ladbergen.

Sie suchen Menschen, die Ihre Krankheit verstehen? Für ein erstes Gespräch kommen wir gerne zu Ihnen nach Hause - oder laden Sie zu uns ein.

Zögern Sie nicht - Anruf genügt!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Parkinson Selbsthilfegruppe Ibbenbüren

Irmel Wenzel (Gruppenleiterin)
An der Zechenbahn 13a
49477 Ibbenbüren

Telefon: 05451 15978

E-Mail: kontakt@parkinson-selbsthilfe-ibb.de


Nächste Termine

Hinweis: Eine Jahresübersicht aller Aktivitäten der Parkinson Selbsthilfegruppe Ibbenbüren finden Sie in der Webseiten-Rubrik Veranstaltungen.

Darüber hinaus bieten wir regelmäßige Gruppenaktivitäten an.

 





25.11.2020
15:00 Uhr – 17:30 Uhr

Aktuelle medikamentöse Parkinsontherapie + Krankheitsverarbeitung – Betroffene und Angehörige

Aktuelle medikamentöse Parkinsontherapie und
atypische Parkinsonsyndrome

Dr. med. Pablo Pèrez-González
Chefarzt der Neurologischen Klinik
Christopherus-Kliniken GmbH, Franz-Hospital, Dülmen

Krankheitsverarbeitung – Betroffene und Angehörige

Jeanette Overbeck
Dipl. Psychologin, Leitende Klinische Neuropsychologin GNP
Psychologische Psychotherapeutin
Christopherus-Kliniken GmbH, Franz-Hospital, Dülmen

Ort: Holtkamp´s Deele, Bocketaler Str. 155, 49479 Ibbenbüren-Laggenbeck

22.07.2020
15:00 Uhr

Vorträge: "Parkinson & Corona” und “Wie können Menschen mit Parkinson vom Parkinsonnetz Münsterland+ profitieren?”

Dr. M. F. Bethke, Chefarzt der Klinik für Neurologie Klinikum Ibbenbüren

Ort: Holtkamps Deele, Bocketaler Str. 155, 49479 Ibbenbüren-Laggenbeck

22.01.2020
14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Patientenverfügung

Klaus Büscher, Lengerich

Ort: Holtkamps Deele, Bocketaler Str. 155, 49479 Ibbenbüren-Laggenbeck

18.03.2020
15:00 Uhr – 17:30 Uhr

Aktuelle medikamentöse Parkinsontherapie + Krankheitsverarbeitung – Betroffene und Angehörige

Der Coronavirus greift auch im Kreis Steinfurt weiter um sich und es gilt, die Infektionsketten zu unterbrechen.

Deshalb muss diese gemeinsame Veranstaltung der Regionalgruppen Greven, Rheine und Ibbenbüren leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

 

Aktuelle medikamentöse Parkinsontherapie und
atypische Parkinsonsyndrome

Dr. med. Pablo Pèrez-González
Chefarzt der Neurologischen Klinik
Christopherus-Kliniken GmbH, Franz-Hospital, Dülmen

Krankheitsverarbeitung – Betroffene und Angehörige

Jeanette Overbeck
Dipl. Psychologin, Leitende Klinische Neuropsychologin GNP
Psychologische Psychotherapeutin
Christopherus-Kliniken GmbH, Franz-Hospital, Dülmen

Ort: Holtkamp´s Deele, Bocketaler Str. 155, 49479 Ibbenbüren-Laggenbeck

12.02.2020
15:30 Uhr – 16:30 Uhr

Schnupperkurs Neuro-Tango-Therapie

Silvia Kahlau, Dipl.-Sozialpädagogin, Neuro-Tango-Therapeutin

http://www.tango-therapie.com

Ort: Tanzbühne Greven, Hansaring 82, 48268 Greven

05.02.2020
14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Neuro-Tango bei Parkinson

Einführung in die Prinzipien der Tango-Therapie bei Parkinson

Silvia Kahlau, Dipl.-Sozialpädagogin, Neuro-Tango-Therapeutin

http://www.tango-therapie.com

Ort: Holtkamp´s Deele, Bocketaler Str. 155, 49479 Ibbenbüren-Laggenbeck


Die Schutzengel unseres Lebens
fliegen manchmal so hoch,
dass wir sie nicht sehen können,
doch verlieren sie uns nie aus den Augen.

John Paul (1765-1825)